VERSCHIEBUNG DES ARBEITSTREFFENS IMP1996 IMP2
Informationsmanagement in der Physik

Liebe Kollegen und Kolleginnen,

ich hatte Sie zu einem Arbeitstreffen der DPG/KFP zum 9./10. Oktober nach Wangerooge eingeladen.
Ziel des Arbeitstreffens sollte die gemeinsame Vorbereitung des von der DPG zusammen mit der KFP beschlossenen Vorschlages für ein vom BMBF zu förderndes umfassendes Vorhaben der Neugestaltung aller Aspekte des Informationsmanagements in der Physik sein. Dies sollte aus Sicht der DPG/KFP gemeinsam und partnerschaftlich mit den kommerziellen Anbietern (Springer, Spektrum Akademischer Verlag, VCH group, Elsevier Science, FIZ Karlsruhe, Rank Xerox) durchgeführt werden.
In einem umfassenden und sehr konstruktiven Gespräch der DPG, der KFP mit dem BMBF am 10.9.1996 wurde jedoch deutlich, daß dieser umfassende Ansatz, trotz der Benennung aller seiner Teile im neuen Förderprogramm der Bundesregierung (Information als Rohstoff für Innovation), so nicht gefördert werden soll, zumindest nicht in der vorliegenden Form. Außerdem will das BMBF abklären, ob es vielleicht ein paralleles Bearbeiten der Vorhaben der Mathematik und Chemie fordern will.
In jedem Fall sind wesentliche Änderungen des Organisationskonzeptes möglicherweise erforderlich, die Zeit erfordern und damit eine wesentlich gründlichere Vorbereitung des Arbeitstreffens IMP2 der DPG sinnvoller erscheinen lassen als die bisher auf Grund des Termindrucks gesehene Eile. Eine mögliche Frage ist: Ist es statt einer gemeinsamen vorwettbewerblichen Erprobung von neuen Diensten auf dem "Testbett" möglichst aller Fachbereiche sinnvoll, in der Physik wettbewerblich zusammen mit der Industrie einzelne Dienste zu entwickeln?
Eine INHALTLICHE Vorbereitung eines entsprechenden Physik-Vorhabens kann daher unter den jetzigen Randbedingungen auf dem Wangerooge Arbeitstreffen nicht geleistet werden und hierfür daher auch keine Bundesmittel aus dem gemeinsamen Rahmenabkommen der Fachgesellschaften geleistet werden.
Ich sage daher dieses Arbeitstreffen der DPG/KFP für den 9./10.10.96 im Einvernehmen mit Herrn Prof. Dr. A. M. Bradshaw (Vorstand der DPG für Information/Presse) und Herrn Prof. Dr. P. Reineker (Sprecher der KFP) ab.
Wir hoffen, dass bis zum Ende des Jahres die organisatorischen und finanziellen und inhaltlichen Förderrandbedingungen soweit geklärt sein werden, und gemeinsam mit Ihnen die Ziele und das Gesamtvorhaben soweit öffentlich und klarer dargestellt sein werden, und die entsprechende Überzeugungsarbeit erfolgreich geleistet worden ist, daß wir diesen Workshop der Physik dann abhalten können.
Als möglichen Termin haben wir die letzte Woche im März oder die dritte Aprilwoche eingeplant. Veranstaltungsort soll dann wieder Wangerooge sein.
Ich werde Sie über diesen Server sowie über die email-Server über den neuen Termin und Ort informieren, bzw. Sie wieder persönlich anschreiben.
Ich hoffe sehr, daß wir gemeinsam die nächste Zeit nutzen werden, um wenigstens in einer Art virtueller IMP2 Wangerooge Konferenz über das Netz zu einer wesentlichen Konkretisierung aller Teilvorhaben zu kommen, sodaß diese dann auf der realen IMP2 im Frühjahr überzeugend dargestellt werden können.

Mit freundlichen Grüßen Ihr E. Hilf


Informationsmanagement in der Physik 199*

Arbeitstreffen


Programm, Anmeldung, Teilnehmer, Anreise und Unterbringung, Technik, Finanzierung, FAQ

Zeit:

Ort: Wangerooge Tagungszentrum

Organisation: Eberhard R. Hilf, Thomas Severiens

Programmgestaltung:
M. Bischoff,
E. R. Hilf,
P. Luksch,
M. Karch,
M. Poulson,
H. v. Riedesel,
H. E. Roosendaal,
R. Utermann,
M. Weller

Teilnehmer: Das Arbeitstreffen soll alle Interessierten an einem Konzept zum elektronischen Informationsmanagement in der Physik aus den Fachbereichen an Hochschulen, den wissenschaftlichen Instituten sowie den Anbietern elektronischer Dienste für die Physik zusammenführen.
Insbesondere sollen Projekte, die in das Gesamtförderkonzept der Bundesregierung, das Sie über den Server der IuK erreichen, passen könnten, vorgestellt, vorgeschlagen, konzipiert oder konkret verabredet werden.
Als Einstimmung sei auf den IMP-Server verwiesen.

Zentrales Thema ist die Neuordnung
der wissenschaftlichen Kommunikation und Information,
des Informationsmanagements,
des elektronischen Publizierens,
der Qualitätssicherung inklusive des Copyrights,
des Archivierens,
des Retrievals
und der Finanzierung.
Auf eine spätere internationale Tagung gleichen Themas in 1997 wird schon jetzt hingewiesen, auf der erste Resultate dieses Vorhabens vorgestellt werden sollen.
Eingeladen sind alle Fachbereiche bzw. die von Ihnen benannten Vertreter und Interessenten, sowie Experten aus benachbarten Projekten und von benachbarten Fachgesellschaften, sowie Vertreter kommerzieller Anbieter.
Die Arbeitsprache wird englisch sein, sowie die Teilnahme der IoPP feststeht.

Teilnehmer werden insbesondere zu folgenden Themen aufgerufen bzw, über Vorarbeiten dazu zu berichten:

  1. Anbieten und Suchen von Informationen aus Instituten und Fachbereichen

  2. Lokale Archivierung von Dokumenten und deren Vernetzung

  3. Zentraler Nachweis von wissenschaftlichen Vorabinformationen

  4. Preprint Server

  5. Archiv für Dissertationen

  6. Vernetzung der Fachbereiche und Institute mit den Verlagen durch eine gemeinsame Nutzer-Oberfläche

  7. Administrative Dienste

  8. Einbindung externer Dienste

  9. Elektronische Kommunikationsdienste für die Physik

  10. Elektronische Fach"bücher"

  11. Qualitätssicherung

  12. Lieferdienste von Dokumenten

  13. Electronic Publishing

  14. Digitalisierung gedruckter wissenschaftlicher Literatur

  15. Schulung von Physik-Absolventen und Wissenschaftlern

  16. Neue Ideen und Firmenneugründungen

    Programm, Anmeldung, Teilnehmer, Anreise und Unterbringung, Technik, Finanzierung, FAQ
    Die gesamte Organisation erfolgt über Email und WWW.
    Th. Severiens