Next: About this document Up: No Title Previous: No Title

Kurzbeschreibung

Mit diesem Projekt sollen die elektronischen Medien eingesetzt werden, um eine Verbindung der Schule (und damit potentiellen Studenten) und der Universität zu schaffen. Es ist zu erwarten, daß in der nächsten Zeit verstärkt die Schulen in die Netze drängen werden. Dort sollten den Schülern gehaltvolle Informationen angeboten werden. Das Projekt kann im Zusammenhang mit den Aktivitäten z.B. der GI gesehen werden (siehe die von der Telekom finanzierte Studie der GI: Schulen ins Netz).

Wir gehen davon aus, daß in der nächsten Zeit alle Hochschulen ein Interesse daran haben werden, auch dieses Medium zu nutzen, um Schülern die Studienangebote transparent zu machen. Die Schüler sollen ein auf das Physikstudium abgestimmtes und besonders aufbereitetes Angebot vorfinden.
So sollen z.B. die grundlegenden Strukturen eines Physikstudiums, die fachspezifische Physikausrichtung der Hochschule, Einsatzgebiete von Physikern, Spezialgebiete der Physik, usw. dargestellt werden. Darüber hinaus sollen auch ,,wissenschaftsjournalistisch`` aufgemachte Informationen Verständnis und Überblicke vermitteln. Auch Verweise zu anderen Informationsangeboten, etwa Fernsehsendungen, Videos, Informationssysteme kommerzieller Anbieter, öffentlich-rechtlicher Anbieter etc. sollen einbezogen werden.

Die Ergebnisse des Projektes sollen den Hochschulen als Prototypen zur Verfügung stehen, übergeordnete Informationen sollen als Bausteine verwendbar sein. Das Projekt ist von der Zielsetzung der Physikolympiade
(http://www.educat.hu-berlin.de/schulen/wettbewerbe.html) zu unterscheiden, obwohl die Informationen daraus sehr wohl mit einbezogen werden können. Vorbild könnte auch das Angebot der NASA
(http://quest.arc.nasa.gov/OER/EDRC22.html) sein, den naturwissenschaftlichen Unterricht in den Schulen mit Informationen aus der aktuellen Forschung zu bereichern. Das Exploratorium (http://www.exploratorium.edu/) ist als weitere Initiative zu nennen.

Auch Verbindungen zu anderen Informationsanbietern, siehe z.B. UNI-Heft, sollen eingebaut werden.

Als Bild des Informationsangebotes könnte eine ,,virtuelle Klassenfahrt`` dienen, wie sie derzeit in einem begrenzten Projekt an der TU Clausthal aufgebaut wird.

Als Partner dieses Pilotprojekts steht das Rechenzentrum der TU Clausthal mit dem Leiter Dr. G. Lange zur Verfügung, eine Qualifikation leitet sich aus bisherigen Projekten an der TU Clausthal ab :
Schulen im Harz, Projekt `Virtuelle Klassenfahrten', Ausrichtung des Landesausscheides ,,Jugend forscht``, ...Harzliche Gruesse und ein erfolgreiches Gelingen

J.Noffke

P.S. Falls Sie den entsprechenden postscript-file benoetigen, kann ich ihn auch sofort schicken. Dabei faellt mit ein, gibt es das nachoesterliche paper ueber die Aufbereitung der ïnstitutseigenen'' Literatur fuer die Harvest-Suche schon ??

- Juergen Noffke Institut fuer Theoretische Physik email: Abteilung B noffke@pt.tu-clausthal.de TU Clausthal Tel.: 05323-722587 Leibnizstr.10 D-38678 Clausthal-Zellerfeld



Next: About this document Up: No Title Previous: No Title


infor@physik.uni-oldenburg.de
Thu Jun 6 18:17:29 DFT 1996