Next: Literatur und sonstige Up: Kommunikationsmittel und -methoden Previous: notwendige Konsequenzen

Die Situation in Deutschland

Es ist das Verdienst der Bundesregierung, durch Förderprogramme seit 1985 technisch aktive Gruppen in Deutschland geschaffen zu haben, wie z.B. in Oldenburg, Darmstadt, Jena, Essen, Bochum, Augsburg, die sich frühzeitig um die Verbesserung des Informationsvertriebes bemüht haben, über die in allen Fachbereichen der Physik installierten Zugang zum elektronischen Recherchieren in kommerziellen Datenbanken, die nun ohne Verzug die Schulung, Verbreitung, Installation und Beratung von WWW-servern übernehmen könnten.
Das flächendeckende Netz an den Fachbereichen der Physik und Mathematik an den Universitäten in Deutschland von Fachinformations-Beauftragten ist bei der aktiven Gestaltung der jetzigen Umbruchsphase ein echter Wettbewerbsvorteil auch gegenüber den USA, wo die Entwicklung von den großen Zentren und von den Universitätsbibliotheken vorangetrieben wird, und sich an den Fachbereichen selbst weitgehend noch nicht in die Praxis umgesetzt hat.
In Deutschland besteht also die Chance, die vorhandene personelle Infrastruktur für eine flächendeckend Ausbildung z.B. aller Physiker zu nutzen. Es gilt nun, diese Aufgabe jetzt und entschlossen zu fördern, insbesondere auch, um in der Region die mittelständische Industrie und die Verwaltungen zu rüsten.
Ein wesentlicher Teil dieser Aufgabe, die mit den vorhandenen aber zu finanzierenden Kräften ohne Verzug zu leisten wäre, ist die Installation von WWW-servern und Internet-Anschlüssen für die beteiligten Verwaltungen wie die DPG, das BMFT, die Landesministerien. Für die Förderung sind relativ geringe Mittel notwendig.


diekmann@merlin.physik.uni-oldenburg.de